Verbilligte Zweitageskarte – Wegezoll zur Deckung der Unkosten notwendig

Foto: Roland Siehl

Sponsoren decken nur einen Teil der hohen Ausgaben im fünfstelligen Bereich

Der Vorverkauf ist gut angelaufen. Am Samstag kann auf dem Wochenmarkt zum zweiten Male eine verbilligte Zweitageskarte für das Historische Marktplatzfest erworben werden. Dies ist vor allem für die Waldkircher Bevölkerung gedacht. Daneben sind diese Zweitageskarten bei der Buchhandlung Augustiniok und im Schaulädele/Jela Kunterbunt zu bekommen.

Der Stand auf dem samstäglichen Wochenmarkt wurde gut genutzt. Auch wurde gerne über das Fest und die Eintrittspreise, den sogenannten Wegezoll informiert. Für das Festival der Spielleute am Freitagabend gibt es nur eine Abendkarte. Für Samstag und Sonntag jeweils Tageskarten. Wer jedoch etwas billiger an den Wegezoll kommen will, der sollte sich im Vorverkauf mit der Zweitageskarte von 10,-- Euro für den Samstag und Sonntag eindecken. Damit wird gleichzeitig die monatelange Arbeit des Festausschusses und des Fanfarenzuges unterstützt.

Qualität kostet Geld

Die Schwarzenberger Herolde als Veranstalter weisen darauf hin, dass das 8. Historische Marktplatzfest mit hohen Kosten im oberen fünfstelligen Bereich verbunden ist. So kommen über 1.000 Mitwirkende und Teilnehmer. Um ein Fest so hoher Qualität anzubieten, sind auch viele Ausgaben zu tätigen. Gruppen aus ganz Deutschland müssen engagiert werden, aus Italien reisen die Fahnenwerfer aus Arrezzo (Toskana) an, die sogar schon bei den olympischen Winterspielen in Sotschi aufgetreten sind.

Dank an Sponsoren

Der Fanfarenzug freut sich zwar, dass mit den Stadtwerken Waldkirch, der Hummel AG, der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, der Volksbank Breisgau-Nord, Fa. Faller, WZO-Verlag, Druckerei Herbstritt, Fa. Sick, Badische Zeitung, REWE, OCE, Hirschenbrauerei, Mittlerheizung, Werbegemeinschaft und blatt eins Kommunikation viele Sponsoren gewonnen werden konnten. Doch die Ausgaben sind so vielfältig und immens, dass sie nur einen Teil der Kosten abdecken. Deswegen ist der Verein weiterhin auf die Erhebung eines Wegezolls angewiesen. Dafür wird den Besuchern ein umfangreiches Programm in der gesamten Innenstadt und an drei Aktionsflächen geboten.

Mehr Informationen: Wegezoll